Mid-Winter Yin Yoga Immersion (EN) - Dunedin, Neuseeland


  • Urban Calm, Dunedin Level 1 Clarion Building, 286 Princess Street Dunedin Neuseeland

Mid-Winter Yin Yoga Immersion - Urban Calm, Dunedin (auf Englisch)

„Wohin Du auch gehst, geh mit Deinem ganzen Herzen“ (Konfuzius)


Yin Yoga ist eine der ruhigsten und entspannendsten Yogaformen der Welt, welche aus passiven Dehnungen des Körpers besteht.

Durch die lang gehaltenen Asanas (3-5 Minuten) gehen wir bis tief ins Binde-, Faszien- und Bändergewebe. Es wird dadurch flexibel und stark. Wir mobilisieren die Gelenke und stimulieren und beruhigen das Nervensystem. Somit wirken die Übungen stressreduzierend und regenerierend.

Chi Energie wird während der Übungen gehalten, damit es in erhöhtem Maße nach der Praxis fließen kann. Nach einer Yin Yoga Praxis fühlen wir uns über Tage entspannt und energetisch aufgeladen.

Diese "Immersion" ist geeignet für Yogalehrer und interessierte Yogaschüler, die mehr über Yin Yoga & Yoga Anatomie (à la Paul Grilley) lernen möchten.


Tag I - Yin Yoga

Yin Yoga Theorie:

  • Was ist Yin Yoga?
  • Was ist Yang Yoga?  
  • Welche Form hat welche Vorteile?
  • Wie ergänzen sie sich?  
  • Was ist Dehnung, was ist Kompression?    
  • Welche Funktion hat unser Bindegewebe in dieser Praxis?
  • Stress und Volkskrankheit Rücken und Yin Yoga als „therapeutischer Touch“

Yin Yoga Praxis:

  • Yin Yoga (Paul Grilley Stil)    
    Focus:  Sanfte Morgenklasse - das Wasserprinzip
                 Rückenklasse


Tag 2 - Yoga Yoga & Anatomie

Yin Yoga Theorie:

  • Warum ist eine Hüftöffnerklasse manchmal so intensiv?
  • Yin Yoga & der Körper
  • Yin Yoga & der Geist
  • Yin Yoga & Emotion
  • Yin Yoga & Energie

Yin Yoga Praxis:

  • Yin Yoga (Paul Grilley Stil)    
    Focus:  Hüftöffnerklasse

Anatomie Theorie:

  • Individueller Knochenbau
  • Funktion/Ästhetik
  • Kompression & Spannung
  • Analyse einer Yogahaltung
  • Individuelle Knochen - individuelle Yoga

Anatomie Praxis:

Knochenbau Tests und praktische Auswirkungen auf Yang Yogaposen und Assists wie Lotus, Schulterstand, Taube, Hund, Krieger etc..

Im Besonderen analysieren wir folgende Asanas:

  • Lotushaltung - externe Rotation des Hüftgelenks 
  • Liegender Held - interne Rotation des Hüftgelenks
  • Schulterstand - Nacken, Schulter, Schlüsselbein und Schulterblatt
  • Kopfstand - Schlüsselbein und Schulterblatt

Fragestellung:

  • Wie beschränkt mich mein persönlicher Knochenbau in der Asanapraxis?
  • Wie verschieden ist er zu anderen?
  • Werden ich oder meine Schüler je in den "perfekten" Lotussitz oder in eine „perfekte“ Taube etc. kommen?
  • Wo unterliege ich im Knochenbau Kompression?
  • Wie gehe ich damit um?
  • Wo kann ich dehnen und das Gewebe stimulieren, wenn der Knochenbau mich behindert?
  • Welche körperliche Funktion hat eine Yogahaltung?    

Mehr Infos, Preis und Anmeldung unter:
Urban Calm, Dunedin
www.urbancalm.co.nz